Samstag, 5. August 2017

Rezension - Wildblumensommer


Autorin: Kathryn Taylor

Titel: Wildblumensommer

Genre: Frauenroman

Version: eBook, Taschenbuch und Hörbuch

erschienen: 28. Juni 2017

Seiten: 400

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Bastei Lübbe





Die Autorin Kathryn Taylor begann schon als Kind zu schreiben – ihre erste Geschichte veröffentlichte sie bereits mit elf. Von da an wusste sie, dass sie irgendwann als Schriftstellerin ihr Geld verdienen wollte. Nach einigen beruflichen Umwegen und einem privaten Happy End ging ihr Traum in Erfüllung: Bereits mit ihrem zweiten Roman hatte sie nicht nur viele begeisterte Leser im In- und Ausland gewonnen, sie eroberte auch prompt Platz 2 der Spiegel-Bestsellerliste. Mit Daringham Hall – Das Erbe startet sie eine neue Trilogie über große Gefühle und lang verborgene Geheimnisse auf einem englischen Landgut.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Zoe steht vor einer schweren Entscheidung: Eine hochriskante OP soll ihr Leben retten. Spontan beschließt sie noch einmal nach Cornwall zurückzukehren, denn dort erlebte sie vor vierzehn Jahren ihr größtes Glück - und ihren schlimmsten Albtraum. Nun endlich will sie die Geheimnisse jenes Sommers klären. Erneut trifft sie auf ihre große Liebe Jack, erneut schöpft sie Hoffnung auf ein Leben an seiner Seite. Aber die Schatten der Vergangenheit drohen auch ihre Zukunft zu zerstören ...


Meine Meinung:
Ich gebe es ja zu, bei diesem Buch war das Cover der Hauptgrund, weshalb ich mich dafür interessierte und erst an zweiter Stelle gab die Kurzbeschreibung den Ausschlag. Aber egal, wie rum es nun war, ich hatte ein gutes und unterhaltsames Buch in den Händen.
Im Grunde sind es denn auch zwei Geschichten, denn Zoe, die vor ihrer riskanten OP unbedingt noch etwas in Erfahrung bringen wollte, tauschte im Grunde ihr Haus mit dem von Rose. So kam es, dass Rose nach London reist und Zoe in dem Haus von Rose in Cornwall alte Erinnerungen auffrischen kann.

Sehr schnell hat mich die Autorin mit der Geschichte an das Buch gefesselt. Ich wollte natürlich auch wissen, was Zoe unbedingt in Erfahrung bringen wollte und außerdem war ich neugierig, wie Rose ihre Zeit in London verbringt.
Natürlich gab es die üblichen Verwicklungen, das "nicht-miteinander-reden", was mich immer wieder ärgert und total veraltete Einstellungen, die erheblichen Einfluss auf Personen haben. Spannend und dramatisch fand ich das alles und ich hoffte für beide Frauen, dass es für sie gut endet. Denn sie beide mochte ich sehr und gönnte es ihnen, dass sie ihren Weg finden und glücklich werden.


Fazit:
Ein schönes Buch, was vieles anspricht Vertrauen, Freundschaft, Mut und die Liebe nicht zu vergessen. Gerne gebe ich hier eine Leseempfehlung.

Bei dem Verlag und NetGalley möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen